German Dairy Show 2019

Auf die Plätze, fertig, los!

GDS Logo

Der Countdown läuft! Am 26. und 27. Juni 2019 findet in Oldenburg die erste German Dairy Show statt. Rund 240 Schaukühe verschiedener Rassen sowie Besucher aus aller Welt werden zu dieser Premiere erwartet.

Inzwischen stehen tatsächlich alle in den Startlöchern. Die Auswahlkommissionen rei­sen durchs Land, um die „Fahrkarten“ nach Oldenburg zu vergeben, die Jungzüchter üben mit ihren Rindern, die Licht-Show wird ebenso vorbereitet wie der Katalog, die Spannung steigt. Immerhin sehen Veranstalter und Besucher einem Event mit diversen Premieren entgegen. Zum einen wird es „bunt“, geplant sind folgende Auftriebszahlen:
Holstein: 131, Red Holstein: 40, Fleckvieh: 30, Jersey: 22, Rotvieh: 15, Braunvieh: 15. Allein die Tatsache, dass sich schon jetzt 104 Fleckviehkühe um die 30 Startplätze bewerben, zeigt, wie groß das Interesse an dieser Veranstaltung ist.
Zum anderen findet ein Teil der Wettbewerbe bereits am Mittwoch statt. Das hat unter anderem den großen Vorteil, dass am Donnerstag die Klassen in nur einem Ring und nicht wie bisher in zwei Ringen gleichzeitig gerichtet werden können.
Eine weitere Neuerung betrifft die Klasseneinteilung. Wurde diese bisher immer nach Zahl der Abkalbungen vorgenommen, erfolgt sie jetzt ab der vierten Laktation nach bereits erbrachter Lebensleistung.
Und – last, but not least – gibt es noch eine weitere Premiere: Mit Andrea Uhrig wird erstmals eine Frau bei der deutschen Nationalschau richten.

Bereits am Dienstag, den 25. Juni, wird das Brummen der Schermaschinen den Weg zum Clipping-Wettbewerb der Jungzüchter weisen. Die Teilnehmer werden ihre eigenen Rinder schaufertig vorbereiten, um mit ihnen am folgenden Tag den Vorführwettbewerb zu bestreiten. Neu ist, dass die Jungzüchter auch mit Rindern der anderen Rassen am Vorführwettbewerb teilnehmen können. Der Typtierwettbewerb ist allerdings den Holsteins und Red Holsteins vorbehalten. Das Preisrichteramt übernimmt der Schweizer Olivier Buchs, der alle drei Wettbewerbsteile richten wird.

Ab 18.30 Uhr beginnt dann das Richten der Klassen mit Braunvieh, Fleckvieh, Rotvieh und Jerseys parallel in zwei Ringen. Die Holstein- und Red Holstein-Färsen werden ab 20.00 Uhr an der Reihe sein. Nach der Auswahl der jeweiligen Siegerkühe durch die Preisrichter, die wir auf Seite 6 vorstellen, folgt beim Züchtertreff in der kleinen Arena, wo die Nachzuchten aufgestallt sind, und im angrenzenden Foyer der gemütliche Teil des Abends.

Am Donnerstag stehen dann die Holstein- und Red Holstein-Kühe aus allen Zuchtgebieten Deutschlands sowie Luxemburg und Österreich im Mittelpunkt. Ab 9.00 Uhr, wenn die ersten Klassen den Ring betreten, bis zur Wahl des erstmals ausgelobten Supreme Champion über alle Rassen, können sich die Besucher auf spannende Entscheidungen freuen. Natürlich stehen das Wohl der Tiere und die Fairness im Wettbewerb wieder an oberster Stelle. Eine Kontrollkommission wird beides überwachen. Zudem werden die Schauregeln weiter angepasst.

Wer in Oldenburg nicht nur die mitreißende Atmosphäre einer Nationalschau genießen, sondern sich auch über aktuelle Trends in Zucht und Produktionstechnik informieren will, hat dazu an den Messeständen reichlich Gelegenheit. Auch für den Meinungsaustausch mit Kollegen ist Oldenburg genau der richtige Ort.

Die Nachzuchten
Die Präsentation der Nachzuchten war immer ein wesentlicher Programmpunkt der DHV-Schau. Dies wird auch bei der German Dairy Show der Fall sein, allerdings in einer etwas „aufpolierten“ und damit noch attraktiveren Version. Kernstück ist der „Abend der Nachzuchten“ in der kleinen EWE-Arena und im angrenzenden Foyer. Hier haben die Besucher die Gelegenheit, jeweils fünf Töchter aktueller Bullen in der lockeren Atmosphäre des Züchtertreffs ganz aus der Nähe zu begutachten. Bei der Nachzucht-Präsentation am Schautag werden je Gruppe drei Töchter im großen Ring vorgestellt. Aus diesen wählen die Preisrichter dann die Nachzuchtsiegerin aus.

Vorgesehen sind Nachzuchten folgender Bullen:
Beart (Beacon x Goldwyn)
Bonum (Balisto x Epic)
Godewind RDC (Gold Chip x Sanchez)
ST Present (PerfectAiko x Logan)
Puma MR (Enforcer x Cameron)
Sakajo (Sargeant x Bookem)
Col Trend (Tribune x Mogul)

Das Programm
Dienstag, 25. Juni 2019
• Ab 11.00 Uhr: Clippingwettbewerb der Jungzüchter
Mittwoch, 26. Juni 2019
• 14.00 bis 17.00 Uhr: Bundesvorführ­wettbewerb der Jungzüchter
• 18.30 bis 21.30 Uhr: Richtwettbewerb: Holstein- und Red Holstein­färsen, Braunvieh,
                                   Fleckvieh, Jersey und Rotvieh mit Auswahl der Siegertiere
• Im Anschluss: Abend der Nachzuchten mit inter­nationalem Züchte­rtreff
Donnerstag, 27. Juni 2019
• Ab 9.30 Uhr: Richtwettbewerb Holstein und Red Holstein mit Nachzucht-Präsentation, Auswahl der Grand Cham­pions Holstein und Red Holstein, Auswahl des Supreme Champions, Auszeichnung von Betrieben mit herausragendem Herden­management


Die Tickets inklusive Schaukatalog kosten für Mittwoch 10 €, für Donnerstag 14 € und für beide Tage 20 €, für Schüler, Studenten und Azubis jeweils 5, 7 und 10 €.

Diesen Beitrag…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

milchrind ist Deutschlands führende Spezialzeitschrift für Holsteinzucht und Milchviehmanagement.

Deutscher Holstein Verband
Herausgeber ist der
Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS)