Die meist eingesetzten Bullen 2020

Merian PP wieder populärster Bulle

Rumba-Sohn Rambo PP
Rambo PP war 2020 der populärste Red Holstein-Bulle in Deutschland. Foto: Arkink

Wie der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) mitteilt war 2020 der reinerbig hornlose Missouri-Sohn Merian PP von der Masterrind mit 31.903 Erstbesamungen (EB) erneut der populärste Holsteinbulle (gRZG 140). Der im Juni 2017 geborene, reinerbig hornlose Bulle stammt aus der Golden-Oaks Perk Rae-Familie. Er kombiniert positive Eiweißprozente mit Robotereignung. Bereits 2019 belegte Merian mit 32.125 EB die Spitzenposition.

Auf Rang 2 steht mit dem Born P-Sohn Bobest PP von der MAR ein weiterer reinerbig hornloser Bulle. Bei einem gRZG von 142 kam er auf 29.919 EB. Der erfolgreiche Bullenvater Gywer RDC (Gymnast; gRZG 155), ebenfalls im Besitz der MAR, komplettiert das Top-Trio mit 24.115 EB. 

Spitzenreiter bei den rotbunten Holsteins ist Rambo PP (gRZG 137) von der RSH mit 19.147 EB. Der in den Niederlanden gezogene Rumba P-Sohn ist ebenfalls reinerbig hornlos, bietet positive Inhaltsstoffe und deutlich abfallende Becken. Ihm folgt Solitair P (gRZG 160) von der RUW mit 13.910 EB. Der Salvatore-Sohn macht derzeit mit sehr hoch testenden Nachkommen auf sich aufmerksam. Rang 3 belegt mit WG Stuntman ein Styx-Sohn der RUW. Bei gRZG 142 kommt er auf 8.087 EB.

Die komplette Liste finden Sie in der nächsten Ausgabe von milchrind.

Diesen Beitrag…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

milchrind ist Deutschlands führende Spezialzeitschrift für Holsteinzucht und Milchviehmanagement.

Deutscher Holstein Verband
Herausgeber ist der
Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS)