Die Zuchtwerte vom August 2021

Charley-Sohn Casino
Charley-Sohn Casino VG-87 ist aktuell der höchste verfügbare Holsteinbulle mit töchterbasierten Zuchtwerten in Deutschland. (Foto: Massfeller)

Informieren Sie sich über die aktuellen Zuchtwerte vom August 2021. Wir stellen Ihnen diese zum Download bereit. Die Kuhzuchtwerte sind jetzt auch aktualisiert.

Nach mehreren Schätzterminen mit diversen Änderungen und Neuerungen stand jetzt im August eine ruhige Schätzung bevor. Diese Erwartung wurde auch weitestgehend erfüllt.
 
Bei den töchtergeprüften Holsteinbullen steht Semino erneut an der Spitze, und zwar sowohl nach RZG als auch nach RZ€. Der Silver-Sohn ist bereits abgegangen, Sperma ist kaum noch verfügbar. Mit RZG 153 folgt ihm der Charley-Sohn Casino. Dieser wurde in den Niederlanden aus einer Mardi Gras-Tochter gezogen und punktet mit Leistungsstärke und guten Fundamenten. Der bewährte Balisto-Sohn Bonum bleibt mit rund 4.300 Töchtern absolut stabil auf Rang 3. Araxis-Sohn Aurelian steigt auf Rang 4 neu ein. Er geht auf die Rubicon-Tochter De-Su 4838 zurück und übertrifft bei jetzt 105 Töchtern seine genomischen Werte um elf RZG-Punkte. Profiler (Profit x Halogen) setzt seinen Aufstieg weiter fort und verbessert sich von Rang 12 auf Rang 5. Mit ersten Töchtern in der 3. Laktation legt der Gesundheitsexperte (RZGesund 125) in RZM, RZE und RZN nochmals zu.

In der Topliste der genomischen Holstein-Bullen bleibt ebenfalls die alte auch die neue Nr. 1. SHA Foreman  führt nach RZG und nach RZ€. Der von der Agrar GmbH Auligk in Sachsen aus der erfolgreichen Zuchtkuh Grumeti (Rubicon) gezogene Freemax-Sohn liegt mit RZG 170 und RZ€ 2.878 immer noch deutlich vor seinem Verfolger WG Star Pp RDC. Der Solitair-Sohn überzeugt ebenfalls mit ganz stabilen Werten auf Top-Niveau, vor allem im Gesundheitsbereich. Auf Rang 3 folgt mit Camus der höchste Newcomer. Der vom Betrieb Bauer, Buggelsegel, gezogene Crown-Sohn aus einer Semino-Mutter bietet eine attraktive Kombination aus hohen Inhaltsstoffen, Exterieur und Nutzungsdauer. Der ebenfalls neu eingestiegene Superfly-Sohn Sunrise (Züchter: Daniel Grünebaum, Neuenkirchen) geht über seine aus Embryonenimport stammende Mutter Rockin Rio auf Peak Auburn Detour zurück. Seine Stärken in Milchmenge und Gesundheit bringen ihm auch eine hohe Platzierung nach RZ€ ein (Rang 3). Auf Rang 5 nach RZG folgt der seit mehreren Zuchtwertschätzungen extrem stabile Carenzo, ein früher, in Dänemark gezogener Crown-Sohn mit einem sehr ausgewogenen Zuchtwertprofil.

Mehr Bewegung als bei den schwarzbunten gab es bei den rotbunten Holsteins. In der Liga der töchtergeprüften Red Holstein-Bullen hat Aufsteiger WIL Baymax (Bagno x Brekem) aus der Kanu P-Familie die Führung übernommen. Mit rund 200 zusätzlichen Töchtern konnte er nicht nur zehn RZM-, sondern auch zwölf RZN-Punkte zulegen, was ihm ein Plus von elf RZG-Punkten gebracht hat. Die Spitze nach RZ€ hat der Apoll-Sohn Aperol Pp übernommen, der sich auch nach RZG auf Rang 2 vorschieben konnte. Auch er hat sowohl in RZM als auch RZN deutlich zugelegt und seinen RZG um neun Punkte auf 142 gesteigert. Im Fundament kann er allerdings seinen Vater nicht verleugnen. Effektiv, der Effort-Sohn aus der Goldwyn Aiko-Familie, musste einen Teil seiner Gewinne vom April wieder abgeben und fällt von Position 1 auf Rang 3. Mit RZE 133 bleibt er der höchste Exterieurbulle. Eloped (Sympatico) und Power (Durango) zeigen sich sehr konstant und komplettieren die Top-5.

Der im April neu eingestiegene Flight Red (Rubels Red x Born P) hat seine Spitzenposition im RZG bei den genomischen Rotbuntbullen verteidigt. Diese Position verdankt er der ungewöhnlichen Kombination von RZE 130, RZN 130 und RZGesund 133. Nach RZ€ dominiert nach wie vor der ausgesprochen leistungsstarke Solitair-Sohn VHH Sponsor Pp, der nach RZG Rang 4 belegt und damit im Vergleich zu April eine Position zurückgefallen ist. Rang 2 nach RZG hat sich Neueinsteiger Atoll gesichert. Der von Carstensen, Lütjenholm, gezogene Sohn des niederländischen Salvatore-Sohnes ATop-Red geht über seine Styx-Mutter auf eine Montross von De-Su zurück. Mit RZE 135, RZN 137 und RZGesund 137 übertrifft er in diesen Merkmalen sogar die Nr. 1, allerdings bei einem knapperen RZM von 123. Gywer-Sohn Ginger gehört ebenfalls zu den seit mehreren Zuchtwertschätzung sehr stabilen Bullen. Er punktet mit einem leistungs- und exterieurstarken Profil, das zusätzlich auch Robotereignung beinhaltet. An 5. Position steht KNS Simply. Der Solitair-Sohn ist zwar von Rang 2 zurückgefallen, hat aber seine Werte insgesamt stabil gehalten. Zu beachten ist die Töchterfruchtbarkeit.

 

Bullen

Kühe und Jungrinder

Zum Anschauen klicken Sie bitte auf die gewünschte Liste und die Datei wird in einem eigenen Fenster geöffnet.

Diesen Beitrag…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

milchrind ist Deutschlands führende Spezialzeitschrift für Holsteinzucht und Milchviehmanagement.

Deutscher Holstein Verband
Herausgeber ist der
Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS)