Die Zuchtwerte vom August 2022

Topshot-Sohn Topstone
Topshot-Sohn Topstone ist die neue Nr. 1 der töchtergeprüften Holsteinbullen. (Foto: Schulze)

Informieren Sie sich über die aktuellen Zuchtwerte vom August 2022. Wir stellen Ihnen diese zum Download bereit. Die Kuhzuchtwerte sind jetzt ebenfalls aktualisiert.

Die aktuelle Zuchtwertschätzung ist geprägt von vielen Newcomern. Die neue Nr. 1 der töchtergeprüften Holsteins nach RZG und RZ€ ist der Topshot-Sohn Topstone. Der in den Niederlanden gezogene Bulle geht über Mascol Holbra Pam zurück auf Golden Oaks Mark Prudence EX-95 und wurde bereits bei der Schau der Besten in Verden mit einer Nachzucht vorgestellt. Sehr hohe Gesundheitszuchtwerte sowie Stärke und Breite in Brust und Becken gehören zu seinen Pluspunkten. Es ist einer von insgesamt drei Topshot-Söhnen, die sich alle in den Top-10 platzieren können. Der vom US-Betrieb Bomaz gezogene Topshot (Supershot x Embassy) bekam nur wenige Chancen als Bullenvater, die er jedoch sehr gut genutzt hat. Der bisherige Listenführer Casino bekommt nochmal rund 1.000 Töchter dazu und hält sich absolut stabil auf Rang 2. Ihm folgt mit Tosco ein weiterer Topshot-Sohn, der sich mit leicht gestiegenem RZE und sehr guter Kälberfitness erfolgreich auf Rang 3 behauptet. Aus einer niederländischen Rubicon-Tochter gezogen geht er zurück auf Regancrest Durham Reginia.

Auch bei den genomischen Holsteins geht mit PRO Arizona ein Newcomer in Führung. Der Arrozo-Sohn punktet mit einer Kombination aus Leistung, Nutzungsdauer und Gesundheit. Dementsprechend ist er auch die neue Nr. 1 nach RZ€. Arizonas Vater, der Renegade-Sohn Arrozo, ist ein Leistungsvererber aus der Familie von Whittier-Farms Outside Roz EX-95. Precision (Proximo x Swift), der Listenführer vom April, belegt jetzt Rang 2. Er hat seine Wurzeln bei Shottle Marbella und verfügt bei hohen Inhaltsstoffen über eine interessante Kombination aus überragendem Exterieur (RZE 144) und RZGesund 137. Auf Platz 3 folgt mit dem Carenzo-Sohn Capitol ein weiterer Neueinsteiger, der nach RZ€ Platz 2 übernimmt. Er geht zurück auf die Familie von Ricecrest Addison Allie und bietet ein ausgeglichenes Vererbungsprofil.
 
Der bereits im August 2021 mit dem ersten töchterbasierten Zuchtwert herausgekommene Apoll-Sohn Aperol P bleibt bei den töchtergeprüften Rotbunt-Vererbern weiter auf Erfolgskurs und legt mit + 5 Punkten RZM und +6 Punkten RZN noch einmal deutlich zu. Er bleibt die Nr. 1 nach RZG und RZ€. Auf Rang 2 folgt Solitair P, der beim letzten Mal noch an einer Mindestanforderung für die Topliste gescheitert war. Der auch stark als Bullenvater genutzte Salvatore-Sohn erfüllt damit in überzeugender Manier die in ihn gesetzten Erwartungen. Auch nach RZ€ liegt er auf dem zweiten Platz. Der im April mit geringer Töchterzahl neu eingestiegene Anreli-Sohn Andy hält sich stabil auf Rang 3. Der in den Niederlanden gezogene Bulle bestätigt sich jetzt mit 256 Töchtern als Fettspezialist, dessen Kälber sehr leicht geboren werden (KVd 126).
Bei den genomischen Red Holsteins gibt es erneut einen Führungswechsel. Mask, ein weiterer Sproß der erfolgreichen Massia-Familie, macht mit einer ungewöhnlichen Väterfolge (Stamkos x Wisent x Sunfish x Ricardo) auf sich aufmerksam. Er überzeugt mit einem sehr ausgeglichenen Zuchtwertprofil und verdrängt den Goliat-Sohn BHA Glamour auf Rang 2. Dieser führt aber nach wie vor die RZ€-Liste an. CEH Spotlight (Sputnik RDC x Gywer) steht jetzt auf Rang 3.Bei negativen Fettprozenten ist er ein ganz starker Milchmengenvererber mit Vorzügen in der Nutzungsdauer und bei den Fundamenten.


 

 

Bullen

Kühe und Jungrinder

Zum Anschauen klicken Sie bitte auf die gewünschte Liste und die Datei wird in einem eigenen Fenster geöffnet.

Diesen Beitrag…

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

milchrind ist Deutschlands führende Spezialzeitschrift für Holsteinzucht und Milchviehmanagement.

Deutscher Holstein Verband
Herausgeber ist der
Bundesverband Rind und Schwein e.V. (BRS)